Wien: Mehr als 50 Pressesprecher für 110 Stadtpolitiker

BERICHT. Kommunikationsprofis werden von den Parteien in der Regel in den Rathausklubs beschäftigt.

-

BERICHT. Kommunikationsprofis werden von den Parteien in der Regel in den Rathausklubs beschäftigt.

Kommunikation ist alles. Ganz besonders in Wien: Nicht nur, dass die Gemeinde selbst mehr als 40 Millionen Euro im Jahr in Inserate steckt – auch Politiker können aus dem Vollen schöpfen. Wie den offiziellen Angaben zu entnehmen ist, verfügen die rund 110 Stradträte und Abgeordneten über mehr als 50 Pressesprecher.

Die tatsächliche Zahl der Pressesprecher lässt sich nur schwer ermitteln. Vollständige Angaben gibt es ausschließlich für die Regierung: Für Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) und die amtsführenden Stadträte werden auf wien.gv.at jeweils zwei bis drei ausgewiesen. In Summe sind es 22. Zum Vergleich: Die 16 Mitglieder der Bundesregierung kommen auf 35.

Fast alle Parteien sind auf ihren Internetseiten zurückhaltend mit entsprechenden Angaben: Die SPÖ präsentiert lediglich einen Abteilungsleiter für Kommunikation, die FPÖ gar niemanden und die ÖVP eine Mitarbeiterin. Sie ist zugleich aber im Klub tätig.

Die Grünen weisen dagegen allein für die Kommunikationsabteilung der Parteiorganisation acht Mitarbeiter in der Abteilung „Politische Kommunikation“ aus. Sie kümmern sich um die Pressearbeit, aber auch die dazu notwendige Infrastruktur und Grafiken.

Auskunftsfreudiger sind die meisten Parteien, was ihre Kommunikationsstäbe in den Rathausklubs betrifft: SPÖ und ÖVP nennen dort jeweils vier, die FPÖ fünf Personen. Die Grünen kommen auf sieben – wobei in ihre Zuständigkeit auch Fragen wie „Dialogbüro“ und „Bezirkskoordination“ fallen.

Dass die Fraktionen vergleichsweise starke Presseteams haben, ist auch auf einen Gemeinderatsbeschluss zurückzuführen, der in Österreich wohl einzigartig ist: Jedem Klub steht demnach ein Dienstposten „für Zwecke der Betreuung neuer Medien“ zu.

Über einen gemeinsamen Pressesprecher verfügen auch die LandtagspräsidentInnen. Macht zusammen mit den 29 der Parteien und ihren Fraktionen sowie den 22 der Stadträte 52. Und das sind jedenfalls mehr, als die Wiener Lokalredaktionen der Tageszeitungen und wohl auch die wichtigsten elektronischen Meiden politische Redakteure zusammenbringen.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.