FPÖ von Frauen hängengelassen

-

ZAHLEN ZUM TAG. Wahlverhalten nach Geschlecht: Grüne haben dagegen eher nur bei Frauen zugelegt.

Das Wahlverhalten nach Geschlecht unterscheidet sich immer wieder. So auch bei Wiener Gemeinderatswahlen. Das zeigen die Wahltagsbefragungen des Sozialforschungsinstituts SORA.

Extrembeispiel: Wären diesmal ausschließlich die Stimmen von Frauen berücksichtigt worden, die Freiheitlichen wären möglicherweise sogar aus dem Gemeinderat geflogen. Laut Wahltagsbefragung wären sie nur auf fünf Prozent gekommen. Innerhalb der Schwankungsbreite wäre damit auch schier Undenkbares möglich geworden.

Die fünf Prozent für die Freiheitlichen sind auch insofern bemerkenswert, als sie bei den Männern auf elf Prozent gekommen sind und es in ihrem Fall vor fünf Jahren de facto keinen Unterschied nach Geschlecht gegeben hat: 2015 kam die FPÖ bei Frauen auf 30 und bei Männern auf 32 Prozent.

Die Grünen haben diesmal eher nur bei Frauen zugelegt. Und zwar von zwölf auf 17 Prozent. Bei Männern ist ihr Anteil mit zwölf Prozent praktisch gleich geblieben. Auch ÖVP und Neos sind von ihrer Wählerinnenschaft her weiblicher als vor fünf Jahren. Die SPÖ hat bei Männern wiederum etwas stärker gewonnen als bei Frauen.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

2 Kommentare
  1. Dieter Buchrieser 2 Wochen ago

    Bitte den letzten Satz überarbeiten. „Die SPÖ hat bei Männern wiederum etwas stärker gewonnen als bei Männern.“

    Reply
    • Johannes Huber 2 Wochen ago

      Danke für den Hinweis!

      Reply

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.