Geringes Vertrauen

-

ZAHLEN ZUM TAG. Ein Blick hinter den APA/OGM-Vertrauensindex liefert für alle Ernüchterndes. Ausnahme: Bundespräsident Van der Bellen.

Beim APA/OGM-Vertrauensindex wird der Saldo ausgewiesen, der sich aus „Vertrauen“ und „kein Vertrauen“ für abgefragte Politikerinnen und Politiker ergibt. Er ist nicht immer aussagekräftig. Beispiel: Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm (ÖVP) zählt mit einem Negativwert von sieben zu den Besseren. (Viele befinden sich nicht im positiven Bereich.) Allein: Bei ihr haben nur neun Prozent angegeben, ihr zu vertrauen – so wenige wie sonst niemandem bei der jüngsten Erhebung. Naheliegende Erklärung: Sie ist kaum jemandem ein Begriff.

Bemerkenswert und für den Zustand der österreichischen Innenpolitik alarmierend scheint dies: Bundespräsident Alexander Van der Bellen vertrauen 69 Prozent. Er ist damit der Einzige, der über 50 Prozent liegt. Alle anderen genießen nicht das Vertrauen einer Mehrheit: Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) und Justizministerin Alma Zadic (Grüne) liegen mit 49 bzw. 48 Prozent knapp darunter. Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) und SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner erreichen je 44 Prozent, Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger hält 43 Prozent.

Die höchsten Negativwerte haben andere: 64 Prozent schenken Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) kein Vertrauen, 72 Prozent Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) und 82 Prozent Herbert Kickl (FPÖ).

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.