SPÖ abgehängt

-

ZAHLEN ZUR WAHL. Die Sozialdemokraten liegen 15 Prozentpunkte hinter der ÖVP. So groß war der Abstand noch nie.

Größere Abstände zwischen den beiden (ehemaligen) Großparteien hat es immer wieder gegeben: Wirklich massiv sind sie bisher aber eher zugunsten der SPÖ gewesen. Jetzt ist jedoch alles anders: Die ÖVP hat die Sozialdemokraten um rund 15 Prozentpunkte abgehängt.

Den größten Abstand bis zur Nationalratswahl 2019 gab es bemerkenswerterweise nicht etwa zu Bruno Kreiskys Zeiten, sondern 1990: Beim damaligen Urnengang verloren beide. Die SPÖ aber nur leicht auf 42,8 Prozent und die ÖVP ganz massiv auf 32,1 Prozent. Sprich: Die Differenz betrug 10,7 Prozentpunkte. 1995 handelte es sich um 9,8 Punkte – ebenfalls zugunsten der SPÖ.

Die ÖVP lag in der Vergangenheit eher in den ersten zwei Jahrzehnten der Zweiten Republik vorne. Und zwar mit bis zu 5,8 Prozentpunkten (1966). Unter Wolfgang Schüssel schaffte sie 2002 einen Vorsprung von 5,8 und unter Sebastian Kurz 2017 von 4,6 Prozentpunkten.

Sie finden immer wieder anregende Text auf dieSubstanz.at? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.