SPÖ-Machtverhältnisse: Wien, Wien, Wien

ZAHLEN ZUM TAG. Michael Häupl hält mit seiner Landesorganisation noch immer die meisten Stimmen.

-

ZAHLEN ZUM TAG. Michael Häupl hält mit seiner Landesorganisation noch immer die meisten Stimmen.

Zum Gewicht im parteiinternen Gefüge gehört vor allem eine Hausmacht. Und diese ist wiederum abhängig von den Wählerstimmen und dem Einfluss, die diese ermöglichen. Auch noch so viele Stimmen bringen letzten Endes ja nur dann etwas, wenn man etwas durchsetzen kann; aus der Opposition heraus geht beispielsweise gar nichts.

Die SPÖ ist unter anderem die Summe ihrer Landesorganisationen. 1,2 Millionen Stimmen schafften diese beim jüngsten Landtagswahl-Durchgang vom Boden- bis zum Neusiedlersee. Wobei ganz vorne Wien liegt: 329.772 Stimmen holten die Wiener Sozialdemokraten unter ihrem Vorsitzenden Michael Häupl am 11. Oktober 2015. Mit Abstand folgen Niederösterreich (210.509), die Steiermark (189.762) und Oberösterreich (159.753); die drei haben allerdings das Problem, dass sie über so gut wie keinen Einfluss in ihren Ländern verfügen.

Sehr wohl über einen solchen verfügen würden – durch die Funktion des Landeshauptmannes – Kärnten und das Burgenland. Die dortigen Landesorganisationen bringen gemeinsamen jedoch keine 200.000 Stimmen zusammen. Am Ende der Liste steht übrigens Vorarlberg; die dortigen Sozialdemokraten wurden bei der Landtagswahl 2014 exakt 14.948 Mal gewählt.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.