Wie sich das Umfeld für die Politik ändert

ZAHLEN ZUM TAG. Der Optimismus für die Gesellschaft, der im AK-Arbeitsklima-Index ausgewiesen wird, ist wieder auf mehr als 50 Prozent gestiegen. 

-

ZAHLEN ZUM TAG. Der Optimismus für die Gesellschaft, der im AK-Arbeitsklima-Index ausgewiesen wird, ist wieder auf mehr als 50 Prozent gestiegen.

Die Österreicher sehen die Zukunft nicht mehr so schwarz, wie noch vor ein, zwei Jahren. Darauf deutet jedenfalls nicht nur der Spectra-Wirtschaftsbarometer, sondern nun auch der AK-Arbeitsklima-Index hin. Demnach sind wieder mehr als 50 Prozent zuversichtlich für die gesellschaftlichen Entwicklungen.

Die oberösterreichische Arbeiterkammer lässt für den Index zweimal im Jahr österreichische Arbeitnehmer nach dem „Optimismus für die Gesellschaft“ insgesamt befragen. Im Februar 2016 wurde mit 48 Prozent ein Tiefpunkt erreicht. Seither steigt der Wert wieder – auf 50 Prozent im August und 52 Prozent im Februar.

Noch zuversichtlicher sind die Arbeitnehmer, was die Zukunft ihres Betriebes anbelangt: In dieser Hinsicht beträgt der Wert 67 Prozent. Vor einem Jahr hatte es sich um 63 Prozent gehandelt. Höher als derzeit war der Wert mit einer Ausnahme (2012) zuletzt bis zur Wirtschafts- und Finanzkrise.

Für den Arbeitsklima-Index werden im Auftrag der Arbeiterkammer jeweils 900 Arbeitnehmer in ganz Österreich befragt; daran beteiligt sind die Sozialforschungsinstitute IFES und SORA.

>> dieSubstanz.at gleich dann lesen, wenn die Texte noch frisch sind >> Zum Newsletter (Gratis)

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.