Steiermark: Schwarz-grüne Gegensätze

-

ZAHLEN ZUM TAG. Wo die ÖVP stark ist, sind die Grünen schwach. Und umgekehrt.

ÖVP und Grüne könnten unterschiedlicher kaum sein. Zumindest was ihr Abschneiden bei der steirischen Landtagswahl betrifft. Das zeigt eine Auswertung ihrer „Top-5-Ergebnisse“.

Die ÖVP erreichte ihre besten Ergebnisse in sehr kleinen Gemeinden mit durchschnittlich keinen 800 gültigen Stimmen: In Schäffern, Klöch, Gasen, Pöllauberg und Wenigzell kam sie alles in allem mit 64,5 Prozent sehr nahe an eine Zweidrittelmehrheit heran. Die Grünen mussten sich hier mit gerade einmal fünf Prozent begnügen.

Die Grünen erreichten ihre besten Ergebnisse in urbanen Gegeneden bzw. in Graz und Umgebung (Stattegg, Hart bei Graz, Kumberg, Gratwein-Straßengel). Summa summarum kam sie – ohne Wahlkarten – allein hier auf 26.434 bzw. 24,1 Prozent. Die ÖVP wiederum schnitt hier relativ schlecht ab; sie kam gerade einmal auf 25,7 Prozent.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.