Seit 1965 kamen 430.000 nach Wien, um zu bleiben

ZAHLEN ZUR WAHL. Statistik weist vier Wellen aus, wobei in jüngster Zeit neue Spitzenwerte erreicht werden.

-

ZAHLEN ZUR WAHL. Statistik weist vier Wellen aus, wobei in jüngster Zeit neue Spitzenwerte erreicht werden.

Auch wenn es in der politischen Debatte nicht gerne aufgegriffen werden mag: Wien ist eine Zuwanderungsstadt. Seit 1965, also in 50 Jahren, sind 429.936 Menschen gekommen, um zu bleiben (viele weitere Zuwanderer haben die Stadt wieder verlassen, darunter etwa Studierende).

Rückblickend gibt es vier Zuwanderungswellen: Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre, Anfang der 90er Jahre, in der ersten Hälfte der 2000er Jahre und derzeit. Wobei aktuell sogar die bisherigen Spitzenwerte übertroffen werden: Allein 2014 gab es laut Statistik Austria um 26.691 mehr Zu- als Wegzüge. Das entspricht etwa der Bevölkerung von Bregenz.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.