Politik: Aufstieg der Frauen vorbei?

ZAHLEN ZUM TAG. In den 80er und 90er Jahren stieg der Anteil. Seit Anfang der 2000er stagniert er – zumindest im Nationalrat.

-

ZAHLEN ZUM TAG. In den 80er und 90er Jahren stieg der Anteil. Seit Anfang der 2000er stagniert er – zumindest im Nationalrat.

Dass die oberösterreichische Landesregierung ausschließlich aus Männern besteht, nachdem die ÖVP Landesrätin Doris Hummer fallen gelassen hat, lenkt die Aufmerksamkeit wieder einmal auf die Partizipation von Frauen in der Politik. Wobei sich zeigt, dass es Anfang der 2000er Jahre zu einer Stagnation gekommen ist.

Im Nationalrat sind Frauen schon immer in der Minderheit. In den 50er und 60er Jahren kamen sie auf einen Anteil von fünf, sechs Prozent. Erst in den 80er und 90er Jahren wurden sie zahlreicher; der Anteil stieg auf 33,88 Prozent mit Beginn der 22. Gesetzgebungsperiode 2002. Doch das ist bis heute der Höchstwert geblieben. Zurzeit beträgt er 33,33 Prozent.

Im oberösterreichischen Landtag ist die Entwicklung ähnlich gewesen. Zuletzt kamen die Frauen dort auf einen Anteil von 33,93 Prozent.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.