Woher das Virus kommt

-

BERICHT. 80 Prozent der bestätigten Neuinfektionen hatten in den vergangenen Wochen eine österreichische Quelle.

Man soll das Infektionsgeschehen nirgends und auch nicht auf dem Westbalkan unterschätzen. Andererseits sollte man die Maßverhältnisse jedoch nicht ganz aus den Augen verlieren. „Das Virus kommt mit dem Auto nach Österreich“, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am vergangenen Wochenende. „Bei weitem nicht nur“, muss man hinzufügen.

Die staatliche Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) analysiert die Entwicklungen sehr genau. Unter anderem wertet sie auch die Quelle bestätigter Neuinfektionen aus. Ergebnis: Zumindest in den fünf Wochen bis zum 9. August war das Virus mehr oder weniger konstant in 80 Prozent der Fälle quasi „Made in Austria“, gab es also keinen Auslandsbezug.

In der Woche vom 3. bis zum 9 August wurden insgesamt 724 Neuinfektionen erfasst. 573 davon hatten eine inländische Quelle. Auf das Ausland zurückzuführen waren insgesamt 151 bzw. 89 auf den Westbalkan und 62 auf den Rest der Welt.

Am 19. August veröffentliche die AGES Daten für die Woche bis zum 16. August. Das Ergebnis lesen Sie hier.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.