#Update Woher das Virus kommt

-

BERICHT. In der Woche bis zum 16. August lag die Infektionsquelle bei 73 Prozent der Fälle im Inland – und bei 23 Prozent auf dem Westbalkan.

In der Woche bis zum 16. August gab es in Österreich deutlich mehr bestätigte COVID-19-Neuinfektionen als davor. Die staatliche Gesundheitsagentur AGES hat die Fälle untersucht und das Ergebnis für die erwähnte Woche am 19. August veröffentlicht: Bei 73 Prozent lag die Quelle im Inland, bei 23 Prozent auf dem Westbalkan.

In den fünf Wochen davor hatte sich der Inlandsanteil konstant auf rund 80 Prozent belaufen. Er ist damit deutlich zurückgegangen. Anders ausgedrückt: Der Auslandsanteil ist von rund 20 auf 27 Prozent gestiegen. Wobei sich die Entwicklungen bei Reiserückkehrern vor allem vom Westbalkan bemerkbar machten; ihr Anteil allein machte zuletzt immerhin 23 Prozent aus.

Die Zahl der bestätigten Fälle mit Infektionsquelle „Inland“ ist von der Woche bis zum 9. August auf die folgende Woche von 573 auf 1035 gestiegen; sie hat sich damit verdoppelt. Jene mit der Quelle Westbalkan oder damit zusammenhängend hat sich von 89 auf 323 mehr als verdreifacht. Und die Zahl mit der Quelle „Rest der Welt“ hat nur leicht von 62 auf 69 zugenommen.

Details zur „Epidemiologischen Abklärung“ durch die AGES lesen Sie hier.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.