Es wird mehr geraucht …

-

ZAHEN ZUM TAG. … zumindest legal in Österreich gekaufte Tabakware, wie sich aus einem steigenden Steueraufkommen schließen lässt.

Das Tabaksteueraufkommen ist im ersten Halbjahr so hoch gewesen wie noch nie in den ersten sechs Monaten eines Jahres. Es belief sich auf 941,4 Millionen Euro und lag damit um drei Prozent über dem Niveau des Vergleichszeitraumes 2019. Das ist den Vollzugszahlen des Finanzministeriums zu entnehmen.

Eine Tabaksteuererhöhung steckt ausnahmsweise nicht dahinter. Eine solche war für April geplant, ist gleich zu Beginn der Coronakrise jedoch auf Oktober verschoben worden. Laut Bericht des Finanzministeriums dürfte die Entwicklung auf einen steigenden Konsum zurückzuführen sein.

Was aber nicht bedeuten muss, dass entsprechend mehr geraucht wird. Nach Einschätzung der Beamten könnte es sich um einen steigenden Konsum „von in Österreich legal erworbenen Tabakwaren“ handeln: „Eine mögliche Erklärung hierfür ist neben Änderungen im Konsumverhalten, dass es durch die Grenzschließungen während des Lockdowns beinahe unmöglich war, Zigaretten aus dem Ausland zu importieren.“

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.