Wirtschaftsfaktor Tourismus

-

ZAHLEN ZUM TAG. Beitrag zum BIP belief sich in den vergangenen Jahren konstant auf 7,3 Prozent.

Österreich ist ein Fremdenverkehrsland und leidet daher ganz besonders unter Reisebeschränkungen. Im vergangenen Jahr belief sich die direkte und indirekte Wertschöpfung, die vom Tourismus ausgegangen ist, auf 29,17 Milliarden Euro. Laut Statistik Austria entsprach das 7,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Bemerkenswert ist, dass dieser Anteil seit Jahren sehr konstant ist. In den 2000ern belief er sich auf 7,4 bis 7,5 Prozent, in der Wirtschafts- und Finanzkrise handelte es sich vorübergehend um 7,1 bis 7,2 Prozent. Seit 2012 ist es – bis zum vergangenen Jahr – bei den erwähnten 7,3 Prozent geblieben.

Zu regionalen Unterschieden macht die Statistik Austria keine Angaben. Lediglich für das Burgenland gibt es eine Berechnung. Dort machten direkte und indirekte Wertschöpfung vor drei Jahren 0,8 Milliarden Euro aus; das entsprach 9,2 Prozent der Bruttoregionalprodukts.

2018 sorgte der Tourismus „direkt“ für 279.100 Beschäftigungsverhältnisse. Drei Viertel davon entfielen auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Hotels (bzw. Beherbergungsbetriebe) und Restaurants. .

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.