Um die Hälfte mehr Sterbefälle

-

ZAHLEN ZUM TAG. Offenkundiger Zusammenhang mit der Pandemie: Wachsende Zunahme seit Mitte Oktober.

Österreich weist mehr Todesfälle im Zusammenhang mit der Pandemie auf als viele andere Länder und aktuell sogar zweimal mehr als die USA (gemessen an der Bevölkerung). Die Übersterblichkeit wächst.

Statistik Austria weist die Sterbefälle nach Kalenderwochen bis Mitte November aus. Heuer handelte es sich in der 46. Woche, der letzten bis dahin, um 2286 Sterbefälle. Das waren um die Hälfte mehr als im Durchschnitt der vergangenen vier Jahre (1559).

Seit Ende August (36. Kalenderwoche) liegt das Niveau heuer durchgehend über dem der vergangenen Jahre. Allerdings ist es erst im Oktober zu einer Zunahme der Corona-Opfer gekommen. Das ist auch in dieser Statistik erkennbar: Seit der 43. Kalenderwoche liegt die Zahl sämtlicher Sterbefälle immer deutlicher über der der vergangenen Jahre.

Seit vergangener Woche gibt es immer wieder Tage, an denen das Gesundheitsministerium die Zahl der Corona-Opfer um mehr als 100 erhöhen muss. Das kommt in dieser Statistik noch nicht zum Ausdruck; sie endet Mitte November.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

2 Kommentare
  1. Philipp Heuberer 5 Monaten ago

    Sehr geehrter Hr Prof Huber,
    könnten Sie bitte einmal über das Risiko oder eben Nicht-Risiko eines mRNA-Impfstoffes für das Epigenom schreiben.

    Besten Dank,
    Philipp Heuberer

    Reply
    • Johannes Huber 5 Monaten ago

      Sehr geehrter Herr Heuberer,

      bedaure: Das wäre sicher spannend, aber ich bin kein Mediziner und daher auch nicht annähernd in der Lage, das zu beurteilen.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Johannes Huber

      PS: Ich bin auch nicht Professor.

      Reply

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.