Große Teile Österreichs über 200

-

BERICHT. Deutschland plant Ausgangsbeschränkungen für Regionen mit sehr hoher Inzidenz. Hierzulande wären 26 Bezirke davon betroffen, darunter alle des Landes Salzburg.

In Deutschland sollen Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie verschärft werden. Beispiel: In Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern soll es laut Reuters „zur Einschränkung des Bewegungsradius auf 15 Kilometer um den Wohnort (kommen), sofern kein triftiger Grund vorliegt.“ Tagestouristische Ausflüge, um etwa Ski zu fahren, seien „explizit“ kein triftiger Grund.

In Österreich wären aktuell die Bewohnerinnen und Bewohner von 26 Bezirken von einer solchen Maßnahme betroffen. Darunter alle Bezirke des Bundeslandes Salzburg sowie jene Kärntens, dort allerdings mit Ausnahme der Städte Klagenfurt und Villach.

Extrem hoch ist die Inzidenz aktuell in Tamsweg (597,5), Hallein (577,1) und der Stadt Waidhofen an der Ybbs (561,4). Im kleinen Rust beträgt sie 454,5, in Sankt Johann im Pongau 378,1 und in Zell am See 376,6.

Knapp über 300 ist der Wert in den Bezirken Amstetten, Dornbirn und Kirchdorf an der Krems. Über 200 ist sie im Übrigen ausgerechnet in sehr touristischen Bezirken Tirols, nämlich in Landeck, zu dem Ischgl und St. Anton gehören, sowie in Kitzbühel.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.