Kleine Sozialversicherungen, hohe Kosten

ZAHLEN ZUM TAG. Bauern haben fast so hohe EDV-Ausgaben wie die Versicherungsanstalt für die gewerbliche Wirtschaft. 

-

ZAHLEN ZUM TAG. Bauern haben fast so hohe EDV-Ausgaben wie die Versicherungsanstalt für die gewerbliche Wirtschaft.

Summa summarum haben die österreichischen Sozialversicherungen EDV-Kosten in Höhe von 86,85 Millionen Euro. Das ist einer parlamentarischen Anfragebeantwortung von Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) für das vergangene Jahr zu entnehmen; danach erkundigt hatte sich der NEOS-Abgeordnete Gerald Loacker.

Verhältnismäßig hoste Kosten haben die kleinen Versicherungsanstalten: Jene für Eisenbahnen und Bergbau kam im vergangenen Jahr auf 10,56 Millionen Euro, jene der Bauern auf immerhin 12,54 Millionen Euro. Zum Vergleich: Die wesentlich größere für die gewerkbliche Wirtschaft verzeichnete Aufwendungen von 15,06 Millionen Euro. Die Pensionsversicherungsanstalt erreichte knapp 50 Millionen.

Ausgewiesen werden Netto-Kosten, also die Gesamtaufwendungen abzüglich allfälliger Erlöse. Das erklärt, warum der Hauptverband der Sozialversicherungsträger einen Gewinn in Höhe von einer Viertelmillion Euro verzeichnete.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.