Budget: Voranschlag voll daneben

-

ZAHLEN ZUM TAG. 2019 nahmen die Einkommensteuern um 1,3 Milliarden Euro stärker zu als erwartet.

Gut für die türkis-grüne Regierung und ihren Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP): Die Kassen sind ziemlich voll im Moment. Dazu beigetragen haben unter anderem stärkere Zuwächse bei den Einkommensteuern. Insgesamt sind um 1,3 Milliarden Euro mehr zusammengekommen als erwartet, wie den Daten des Finanzministeriums zu entnehmen ist.

Bei der Einkommensteuer, die von Selbstständigen entrichtet wird, war für das vergangene Jahr im Voranschlag ein Rückgang von 1,9 Prozent erwartet worden. Herausgekommen ist ein Plus von 15 Prozent (!). Das allein bringt nicht niedrigere Einnahmen, sondern um 725 Millionen Euro höhere.

Bei der Lohnsteuer, die viel stärker ins Gewicht fällt, war ursprünglich mit einem Plus von 2,7 Prozent gerechnet worden. Das Ergebnis liegt mit 4,8 Prozent weit darüber. Das bringt mehr oder weniger unverhofft weitere 580 Millionen Euro zusätzlich.

In Summe betrug das Aufkommen der Einkommen- und der Lohnsteuer nicht 32,1, sondern 33,4 Milliarden Euro. Differenz: 1,3 Milliarden Euro. Alles in allem entwickelten sich nicht alle Steuern so günstig. Die Umsatzsteuer brachte beispielsweise etwas weniger als erwartet. Das gesamte Steueraufkommen belief sich nicht auf 89,5, sondern auf 90,9 Milliarden Euro. Differenz: 1,4 Milliarden Euro.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.