Österreich: Lähmende Bürokratie

ZAHLEN ZUM TAG. In allen Nachbarländern sind Unternehmen wesentlich schneller gegründet. Vor allem in Italien. 

-

ZAHLEN ZUM TAG. In allen Nachbarländern sind Unternehmen wesentlich schneller gegründet. Vor allem in Italien.

Wie lange dauert es im Schnitt, um eine Geschäftstätigkeit aufnehmen zu können? Die Weltbank erhebt das regelmäßig, wobei es ihr nicht um den Zeitraum von der Idee bis zur Umsetzung geht, sondern die Zeit, die Genehmigungsverfahren in Anspruch nehmen. Ergebnis: SPÖ und ÖVP reden zwar seit Jahren von Bürokratieabbau und Start-up-Förderungen, der internationale Vergleich ist jedoch nach wie vor ernüchternd.

In Österreich muss man für eine Unternehmensgründung 22 Tage einkalkulieren; etwas mehr als drei Wochen also. Das ist mehr als in allen Nachbarländern: In Tschechien sind es 15 Tage, in Deutschland, dem mit Abstand wichtigsten Handelspartner, 10,5 Tage bzw. eineinhalb Wochen. Schneller geht’s noch in der Schweiz (zehn Tage), vor allem aber in Slowenien (7,4 Tage) und Italien: Dort ist die Sache in nicht einmal einer Woche erledigt (6,5 Tage).

Die Daten der Weltbank beziehen sich auf das Jahr 2015. Für Lichtenstein liegen keine Angaben vor.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.