Asylanträge: Zehnjahrestief

-

ZAHLEN ZUM TAG. 2010 sind zuletzt weniger Flüchtlinge nach Österreich gekommen.

Angesichts der türkisen Agenda, auf der Asyl weiterhin ganz oben steht, überrascht die Entwicklung der Anträge, die auf der Website des Innenministeriums ausgewiesen ist: 2010 sind zuletzt weniger Flüchtlinge nach Österreich gekommen. Von einer Krise kann zumindest diesbezüglich keine Rede mehr sein. Die Lage hat sich beruhigt.

Im vergangenen Jahr gab es bis Ende November insgesamt 11.334 Anträge. Man muss schon sehr lange zurückblicken, um auf weniger zu stoßen. 2010 wird man fündig. Damals handelte es sich im gesamten Jahr um 11.012 Anträge. Zuvor (2009) waren es um ziemlich genau ein Drittel (2011) mehr gewesen, danach um ein Viertel.

Die Entwicklung seither ist jedoch bekannt. 2015, am Höhepunkt der Flüchtlingskrise, registrierte das Innenministerium 88.340 Anträge. Allein im Oktober handelte es sich um rund 12.300. Danach entspannte sich die Lage allmählich.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.