Wo 2. Kindergartenjahr noch nicht die Regel ist

ZAHLEN ZUM TAG. Steiermark, Wien und vor allem Kärnten sind von einer 100-prozentigen Betreuungsquote am weitesten entfernt. 

-

ZAHLEN ZUM TAG. Steiermark, Wien und vor allem Kärnten sind von einer 100-prozentigen Betreuungsquote am weitesten entfernt.

Dass der Plan der Bundesregierung, ein zweites verpflichtendes Kindergartenjahr einzuführen, so schwer durchzusetzen ist, verwundert: Österreichweit besuchen ohnehin schon 96 Prozent der Vierjährigen eine Kinderbetreuungseinrichtung. Anders ausgedrückt: Rund vier Prozent bzw. 3250 taten dies zuletzt nicht, wie den Daten zu entnehmen ist, die Statistik Austria für 2015 führt.

In Vorarlberg, Tirol, Niederösterreich und dem Burgenland herrscht de facto bereits Vollversorgung: Zumindest 99 Prozent der Vierjährigen gehen dort in einen Kindergarten. Am weitesten davon entfernt sind Wien (94 Prozent), die Steiermark (93 Prozent) und vor allem Kärnten (89 Prozent). In Kärnten sind im vergangenen Kindergartenjahr rund 500 Buben und Mädchen dieser Altersgruppe daheim geblieben, in der Steiermark 800 und in Wien 1000.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.