Wiener Verkehrshöllen

ZAHLEN ZUM TAG. An Freitagen registriert die ASFINAG auf der Südosttangente bereits über 200.000 Fahrzeuge. 

-

ZAHLEN ZUM TAG. An Freitagen registriert die ASFINAG auf der Südosttangente bereits über 200.000 Fahrzeuge.

Wien hat ein Verkehrsproblem. Ob es durch den Lobautunnel oder eine Citymaut gelöst werden kann, ist fraglich. Allenfalls ist wohl eher nur eine Verlagerung oder eine Entschärfung möglich. Zu groß ist die Verkehrsbelastung alles in allem, wie die ASFINAG-Statistik verdeutlicht.

Im vergangenen Jahr wurden an Freitagen, dem verkehrsreichsten Wochentag, auf der Südosttangente im Schnitt bereits mehr als 200.000 Fahrzeuge in beide Richtungen gezählt. Genauer: 201.034. Pikant: Die entsprechende Zählstelle befindet sich beim Handelskai, also zwischen der Donauinsel und dem Prater bzw. einem Naherholungsgebiet und der grünen Lunge der Stadt.

Über 24 Stunden gerechnet entsprechen die 201.034 Fahrzeuge 140 pro Minute oder etwas mehr als zwei pro Sekunde. Wobei es tagsüber naturgemäß mehr und nachts weniger sein werden. Das jedoch ist der Statistik nicht zu entnehmen.

Relativ viel Verkehr gibt es auch auf der Südautobahn: Bei der Zählstelle Wiener Neudorf registrierte die ASFINAG an Freitagen im vergangenen Jahr durchschnittlich 172.496 Fahrzeuge. Zum Vergleich: Auf der Westautobahn sind es bei Pressbaum 30.589, relativ wenige also.

>> dieSubstanz.at zur Politik bekommen Sie auch per Mail. Damit Sie nichts verpassen >> Zum Newsletter

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.