Sozialleistungen: Kosten um zehn Prozent gestiegen

ZAHLEN ZUM TAG. Länder und Gemeinden haben im vergangenen Jahr für Geld- und Sachleistungen 1,2 Milliarden Euro aufgewendet. 

-

ZAHLEN ZUM TAG. Länder und Gemeinden haben im vergangenen Jahr insgesamt 1,2 Milliarden Euro aufgewendet.

Seit Monaten streiten SPÖ- und ÖVP-Politiker über eine Reform der Bedarfsorientierten Mindestsicherung. Vor allem der Klubobmann der Volkspartei, Reinhold Lopatka, macht sich für eine Begrenzung stark. Sozialdemokraten lehnen dies ab.

Bei den Gesamtaufwendungen für Sozialleistungen, zu denen neben der Mindestsicherung auch Obdachlosen- und Flüchtlingsunterstützungen gezählt werden, verzeichneten Länder und Gemeinden im vergangenen Jahr fast zweistellige Zuwachsraten: Diese Geld- und Sachleistungen haben laut Statistik Austria 2015 bereits 1,2 Milliarden Euro ausgemacht – das waren um 9,6 Prozent mehr als im Jahr davor.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.