Mehr Geld für Länder und Gemeinden

ZAHLEN ZUM TAG. „Ertragsanteile“ an den Steuern haben auch im vergangenen Jahr zugenommen: Plus drei Milliarden Euro seit 2012. 

-

ZAHLEN ZUM TAG. „Ertragsanteile“ an den Steuern haben auch im vergangenen Jahr zugenommen: Plus drei Milliarden Euro seit 2012.

Der Bund hebt die (meisten) Steuern ein und überweist auf Basis des Finanzausgleichs gut ein Drittel davon an Länder und Gemeinden. Ihr „Ertragsanteil“ ist auch im vergangenen Jahr gestiegen; seit 2012 hat er summa summarum um drei Milliarden Euro auf 25,44 Milliarden Euro zugenommen. Das ist den Statistiken zu entnehmen, die das Finanzministerium zum Budgetvollzug führt.

2012 hat der Länderanteil 13,83 Milliarden Euro betragen, im vergangenen Jahr waren es 15,68 Milliarden Euro. Bei den Gemeinden wuchs der Betrag von 8,54 auf 9,77 Milliarden Euro an. Das entspricht immerhin Wachstumsraten von 13,3 (Länder) bzw. 14,2 Prozent (Gemeinden). Zum Vergleich: Das Bruttoinlandsprodukt hat nur um 10,6 Prozent zugenommen.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.