Kaum Asylwerber aus Marokko

ZAHLEN ZUM TAG. Wiens Bürgermeister fordert Aufnahmestopp für Menschen aus dem nordafrikanischen Land. Im vergangenen Jahr kamen 562. 

-

ZAHLEN ZUM TAG. Wiens Bürgermeister fordert Aufnahmestopp für Menschen aus dem nordafrikanischen Land. Im vergangenen Jahr kamen 562.

81.127 Asylwerber verzeichnete das Innenministerium im vergangen Jahr von Jänner bis einschließlich November. Zwei Drittel kamen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak, weitere 0,7 Prozent bzw. 562 aus Marokko. Ihnen will Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) nun den Zutritt verwehren, wie er gegenüber der Gratiszeitung „Heute“ erklärte: „Wenn wir Kriegsflüchtlingen helfen wollen, werden wir jetzt keine Marokkaner aufnehmen.“ Zumal es in dem Land weder Krieg noch eine unmittelbare Bedrohung an Leib und Leben gebe.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.