Hochpolitische Bildungsfrage

ZAHLEN ZUM TAG. Salzburg: Bei Facharbeitern holten Grüne und Neos drei Prozent. Bei Uniabsolventen 48.

-

ZAHLEN ZUM TAG. Salzburg: Bei Facharbeitern holten Grüne und Neos drei Prozent. Bei Uniabsolventen 48.

Bei Uni-Absolventen kamen Grüne und Neos bei der Salzburger Landtagswahl zusammen auf 48 Prozent. Insgesamt hat ihnen das aber nicht viel gebracht; da reichte es nur für rund 17 Prozent. Grund: Bei der Masse schnitten sie ganz anders ab. Zum Beispiel bei all jenen, bei denen der höchste Bildungs- ein Lehrabschluss ist.

Das zeigen die Ergebnisse der SORA-Wahltagsbefragung: Bei Lehrabsolventen kam die ÖVP auf 41, bei Uniabsolventen auf 25 Prozent. Deutlicher der Unterschied bei den Freiheitlichen mit 29 zu fünf Prozent. Umgekehrt und noch extremer ist die Sache bei den Neos und den Grünen: Bei den Lehrabsolventen mussten sich die Neos mit einem Prozent und die Grünen mit zwei Prozent begnügen. Bei den Uni-Absolventen kamen die Neos dagegen auf 19 und die Grünen auf 29 Prozent.

Diese Werte fallen ungleich ins Gewicht. Das lässt sich auf Basis der Bildungsstandsdaten nachvollziehen, die die Statistik Austria für alle 25- bis 64-jährigen Salzburger führt. In Summe sind das rund 300.000 Personen. 113.000 davon haben maximal einen Lehrabschluss – und gerade einmal 40.000 eine Uni absolviert; viel, viel weniger also.

>> dieSubstanz.at zur Politik bekommen Sie auch per Mail. Damit Sie nichts verpassen >> Zum Newsletter

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.