Oberösterreich schert aus

-

ZAHLEN ZUM TAG. Dass die Zahl der Erkrankten plötzlich wieder gestiegen ist, ist wohl auf ein Cluster um eine Linzer Freikirche zurückzuführen.

Das Gesundheitsministerium ist laut ORF.AT „in Sorge“: Übers Wochenende sei die Zahl der COVID-19-Erkrankten schlagartig von rund 470 auf 600 gestiegen. Wobei man genau sein muss: Bei Erkrankten handelt es sich um die Differenz zwischen der Zahl bestätigter Infektionen und der Zahl der bestätigten Genesungen sowie der Todesfälle. Ja, man muss noch genauer sein: Bei den bestätigten Fällen sind nur die erfasst, die gemeldet werden; es ist nicht selbstverständlich, dass das regelmäßig passiert. Daher kommt es immer wieder zu größeren Sprüngen.

Aktuell hat ganz offensichtlich ein Cluster um eine Linzer Freikirche dazu geführt, dass die Zahl der Erkrankten zugenommen hat. Laut ORF Oberösterreich sind allein hier 40 Personen erfasst worden.

In den sieben Tagen bis 29. Juni übersteigt die Zahl der Neuinfektionen nur in Oberösterreich, Niederösterreich, Salzburg und Wien die der Genesungen und Todesfälle um mehr als zehn. Wobei die Unterschiede extrem sind: In Oberösterreich handelt es sich um 90 (= mehr Erkrankte), in Niederösterreich und 15, in Wien um 13 und in Salzburg um elf. Wobei sich die elf in Salzburg aus zehn Infektionen und einer „Doch-nicht-Genesung“ ergeben.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

1 Comment
  1. Andreas Maislinger 1 Woche ago

    Ist es unter diesen Voraussetzungen zu verantworten Kundgebungen zu organisieren?

    Reply

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.