CoV: Richtung stimmt

-

ZAHLEN ZUM TAG. Bis zur Karwoche könnte die Zahl er Spitalspatienten um mehr als ein Drittel sinken. Das ist einer aktuellen Prognose zu entnehmen.

Mehr als 3300 Patientinnen und Patienten mit Corona befanden sich zuletzt in Spitalsbehandlung, davon 245 in intensivmedizinischer. In Summe sind das sehr viele: Im vergangenen Herbst handelte es sich um bis zu 3458. Und davor waren es mit über 4600 nur einmal mehr gewesen; das war im Herbst 2020.

Bei Vergleichen muss man immer wieder berücksichtigen, dass sich fortlaufend einiges ändert. So gibt es heute zwar weniger Intensivpatienten, aber mehr Personalausfälle. Das Ergebnis sind ebenfalls Überlastungen.

Die Aussichten sind erfreulich: Nach den Neuinfektionen dürften in den nächsten Wochen auch die Hospitalisierungen zurückgehen. Und zwar stark. Laut Prognosekonsortium des Gesundheitsministeriums handelt es sich in der Karwoche möglicherweise um mehr als ein Drittel weniger Patientinnen und Patienten. Der Punktschätzer, ein Mittelwert, liegt dann (am Mittwoch) bei 2041.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.