Wie Baupreise galoppieren

ZAHLEN ZUM TAG. Seit 1972 haben sie sich versechsfacht – und sind damit deutlich stärker gestiegen als die allgemeinen Verbraucherpreise.

-

ZAHLEN ZUM TAG. Seit 1972 haben sie sich versechsfacht – und sind damit deutlich stärker gestiegen als die allgemeinen Verbraucherpreise.

Wer schon seit vielen Jahren plant, ein Haus zu bauen, wird festgestellt haben, dass die Sache immer teurer wird. Das ist nicht nur ein Gefühl, sondern geht weit darüber hinaus: Die Preise steigen nicht nur im Rahmen der allgemeinen Teuerung, sondern deutlich stärker, wie die Zahlen der Statistik Austria zeigen.

Setzt man beim Verbraucherpreisindex für das Jahr 1972 einen Wert von 100 ein, so ist Ende September 2015 ein Wert von 406,5 erreicht worden. Sprich: Die Preise haben sich vervierfacht. Was einst fünf Euro gekostet hat, kostet heute rund 20 Euro.

Beschränkt man die Preisentwicklung zum Beispiel auf den Wohnhaus- und Siedlungsbau, was Statistik Austria tun kann, so zeigt sich, dass sie dort wesentlich stärker ist: Die Preise haben sich hier beinahe versechsfacht. Von 100 im Jahr 1972 ist der Index auf 582 gestiegen.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.