Migranten: Mehr Pflichtschul-, aber auch mehr Uni-Absolventen

ZAHLEN ZUM TAG. Statistik weist große Unterschiede zwischen der ersten und der zweiten Generation aus.

-

ZAHLEN ZUM TAG. Statistik weist große Unterschiede zwischen der ersten und der zweiten Generation aus.

Bei gerade einmal 11,5 Prozent der Österreicher ohne Migrationshintergrund ist die Pflichtschule der höchste Bildungsabschluss. Bei Migranten ist der Anteil mit 27,2 zweieinhalb Mal so hoch. Auf der anderen Seite haben (mit 18,6 Prozent) etwas mehr Migranten eine Uni oder eine Fachhochschule absolviert als Österreicher ohne Migrationshintergrund (16,4).

Die Daten von Statistik Austria liefern auch darüber hinaus bemerkenswertere Detailergebnisse. So sind bei den Migranten die Unterschiede zwischen der ersten und der zweiten Generation enorm: Bei der zweiten Generation sinkt der Anteil derer, die maximal über einen Pflichtschulabschluss verfügen auf 18,7 Prozent. Zugleich sinkt aber auch der Anteil der Uni- und FH-Absolventen auf nur noch 11,9 Prozent – was auch ein Hinweis auf Integrationsprobleme sein könnte.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.