Maximaler Schutz

-

ZAHLEN ZUM TAG. Die britische Statistikbehörde ONS hat über 50.000 Corona-Todesfälle nach Impfstatus aufgeschlüsselt. Das Ergebnis ist bemerkenswert.

Die britische Statistikbehörde ONS hat 51.281 Corona-Todesfälle nach Impfstatus aufgeschlüsselt, die es von 2. Jänner bis 2. Juli dieses Jahres in England gegeben hat. 76 Prozent bzw. 39.064 der Frauen und Männer, die mit einer bestätigten Infektion gestorben sind, waren gar nicht geimpft. 22,8 Prozent oder 11.677 hatten nur eine Dosis (4388 hatten sie weniger als 21 Tage vor dem Tod verabreicht bekommen). 640 oder 1,2 Prozent waren vollständig geimpft (182 weniger als 21 Tage).

Zu beachten ist, dass die Impfkampagne im Dezember des vergangenen Jahres gestartet wurde, zunächst, in einer schweren Infektionswelle um den Jahreswechsel, also kaum Menschen geschützt waren. Damals gab es auch die meisten Todesfälle. Andererseits aber sind mittlerweile sehr viele Menschen geimpft (65 Prozent vollständig) oder genesen, und mit der jüngste Welle seit Juni mit mehr als zweieinhalb Millionen bestätigten Infektionen bis Mitte September geht in Relation ein Bruchteil der Todesfälle einher (vgl. Our World in Data-Grafik dazu).

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.