„Hallo“ statt „Servus“

-

 

ZAHLEN ZUM TAG. Verbreitung von Gruß- und Verabschiedungsformeln hat sich in den vergangenen 20 Jahren geändert.

Das Meinungsforschungsinstitut Spectra erhebt alle paar Jahre die Verbreitung von Gruß- und Verabschiedungsformeln in Österreich. Ergebnis: Auch hier gibt’s größere Veränderungen. 1999 war „Servus“ bzw. „Servas“ mit 56 Prozent die gängigste Formel. Heute ist es „Hallo“. Und zwar mit Abstand bzw. einem Verbreitungsgrad von 69 Prozent. Sprich: Sieben von zehn Österreicherinnen und Österreicher sagen zumindest hin und wieder „Hallo“, keine sechs „Servus“.

Auch sonst gab es Veränderungen: „Tschüss“ heißt es immer öfter, „Hi“ und „Ba-Ba“ genauso. Zurückgegangen ist dagegen die Verbreitung von „Grüß Gott“. Und zwar von 47 auf 41 Prozent.

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.