Eigenverantwortung läuft

-

BERICHT. Bald wird ein Fünftel der Bevölkerung „geboostert“ sein. In Niederösterreich wird es wohl noch vor Sonntag so weit sein.

Österreichs Durchimpfungsrate ist im internationalen Vergleich niedrig. Bei den Erstimpfungen ist die Entwicklung negativ: Im siebentägigen Mittel beläuft sich der Zuwachs gemessen an der Bevölkerung nur noch auf 0,15 Prozent. Anfang November hatte es sich um bis zu 0,22 Prozent gehandelt, im Frühjahr auf bis zu 0,60 Prozent, also das Vierfache.

Andererseits könnte oder sollte man auch einmal diese Entwicklung sehen: 70 Prozent der Menschen sind zumindest einmal geimpft. Und das „Boostern“ läuft fulminant: Bald wird ein Fünftel der Bevölkerung dreifach geimpft sein.

dieSubstanz.at verfolgt die Entwicklung auf Basis der Daten, die das Gesundheitsministerium auf seiner Website veröffentlicht, seit 14. November. Damals waren in den meisten Bundesländern sieben bis acht Prozent, in Niederösterreich sogar rund zehn Prozent „geboostert“.

Seither haben sich die Anteile mehr oder weniger verdoppelt. In Niederösterreich handelt es sich – Stand: 24. November – um 18,8 Prozent. Das bedeutet, dass es wohl noch vor Sonntag mehr als 20 Prozent sein werden. Im Burgenland, in Wien und in Salzburg handelt es sich um mehr als 17 Prozent, in Tirol um knapp 16, in Oberösterreich, Kärnten und Vorarlberg um rund 15 Prozent und in der Steiermark um 13,2 Prozent.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.