CoV-Todesfälle: Wie im Frühjahr 2021

-

ZAHLEN ZUM TAG. Im siebentägigen Mittel sterben derzeit mehr als 30 Menschen mit einer bestätigten Infektion.

Die Pandemie ist nicht vorbei, auch wenn die Bundesregierung gerade zu weitreichenden Lockerungen geschritten ist und die Impfpflicht de facto gekippt hat: Das unterstreicht ein Blick auf die Entwicklung der Todesfälle mit Corona in Österreich seit vergangenem März.

Im siebentägigen Mittel meldet das Gesundheitsministerium derzeit mehr als 30 pro Tag. Vereinzelt handelt es sich um mehr als 40. Die Verhältnisse entsprechen damit ziemlich genau denen des vergangenen Frühjahres. Zwischendurch hatte es ausschließlich Ende November, Anfang Dezember mehr Fälle gegeben, nämlich doppelt so viele.

Selbstverständlich gibt es heute viel mehr Infektionen und deutlich weniger Intensivpatienten. Die Belastung der Normalstationen ist jedoch groß – und eben auch die Zahl der Todesfälle.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.