Allgemeine Entspannung

-

ZAHLEN ZUM TAG. In Österreich und Umgebung gibt es erstmals seit dem vergangenen Spätsommer in keinem Land mehr eine Infektionswelle mit einer Inzidenz von weit über 300, 400.

Nicht nur in Österreich ist die Zahl der bestätigten Neuinfektionen zuletzt zurückgegangen, sondern auch in fast allen Nachbarländern. Gemessen an den Wellen seither gibt es erstmals seit September 2020 keine mehr.

Nur noch ein Nachbarland weist mehr als 200 bestätigte Infektionen pro 100.000 Einwohner und Woche auf: Slowenien mit rund 220. Auch hier ist die Inzidenz zuletzt gesunken. Mitte April hatte sie noch mehr als 300 betragen. Bemerkenswert sind auch die Entwicklungen in Ungarn, der Slowakei und vor allem Tschechien: Sie liegen durchwegs unter 200, Slowenien sogar unter 100. Tschechien bewegt sich auf 160 zu, dort gab es im März bis zu 800 Infektionen gemessen an der Bevölkerung und pro Woche.

Konstant ist das Infektionsgeschehen in Deutschland und in der Schweiz; beide halten eine Inzidenz von knapp 170.

Mehr und mehr werden Öffnungsschritte geplant. Österreich will laut Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) mit einem „Grünen Pass“ europaweit „Vorreiter“ sein, Italien arbeitet freilich an einem „Grünen Zertifikat“ und Südtirol wälzt Pläne für einen eigenen Pass, mit dem es etwa Zutritt zu Gastronomiebetrieben geben soll. Größter „Vorreiter“ ist Griechenland: Hier erleichtert Touristen eine Impfbestätigung schon heute die Einreise.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.