Weniger Lohn-, mehr Umsatzsteuer

ZAHLEN ZUM TAG. Steuerreform beginnt zu wirken. Im Unterschied zum Bund bekommen Länder und Gemeinden das aber noch nicht zu spüren. 

-

ZAHLEN ZUM TAG. Steuerreform beginnt zu wirken. Im Unterschied zum Bund bekommen Länder und Gemeinden das aber noch nicht zu spüren.

Der Budgetvollzug für die ersten sieben Monate des Jahres liegt vor: Was die Steuereinnahmen betrifft, wird die Wirkung der Steuerreform immer deutlicher: Das Lohnsteueraufkommen ist gegenüber dem Vergleichszeitraum 2015 um achteinhalb Prozent auf 14,13 Milliarden Euro gesunken. Bei der Umsatzsteuer gab es dagegen ein Plus von 4,8 Prozent auf 15,58 Milliarden Euro.

Zu spüren bekommt das einnahmenseitig bisher ausschließlich der Bund: Die Überweisungen an die übrigen Gebietskörperschaften sind weiter gestiegen – die „Ertragsanteile“ der Gemeinden um fünf Prozent auf 5,75 Milliarden Euro und jene der Gemeinden um 3,1 Prozent auf 9,27 Milliarden Euro.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.