Steuereinnahmen sprudeln

ZAHLEN ZUM TAG. Im ersten Drittel dieses Jahres ist die Gesamtsumme, die das Finanzministerium verzeichnet, um rund fünf Prozent gestiegen.

-

ZAHLEN ZUM TAG. Im ersten Drittel dieses Jahres ist die Gesamtsumme, die das Finanzministerium verzeichnet, um rund fünf Prozent gestiegen.

Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) hat’s weiterhin gut, die Steuereinnahmen sprudeln nach wie vor: Wie dem Budgetvollzug zu entnehmen ist, der auf der Website seines Ressorts veröffentlicht ist, gab es im ersten Drittel dieses Jahres eine Zunahme von 4,6 Prozent auf 26,3 Milliarden Euro. Pikant: Fürs Gesamtjahr budgetiert ist eine Zunahme, die mit 2,2 Prozent nicht einmal halb so stark ist.

Die beiden größten Einzelsteuern sind die Lohn- und die Umsatzsteuer. Umso wirkungsvoller das Plus bei diesen beiden: Das Lohnsteueraufkommen nahm von Jänner bis April 2018 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 5,7 Prozent auf 8,4 Milliarden Euro zu. Und bei der Umsatzsteuer gab es eine Zunahme von 4,1 Prozent auf 9,7 Milliarden Euro.

Die Steuereinnahmen gehen zu mehr als der Hälfte an den Bund. Etwa ein Drittel fließt an Länder und Gemeinden, der Rest entfällt unter anderem auf den EU-Beitrag.

>> dieSubstanz.at zur Politik bekommen Sie auch per Mail. Damit Sie nichts verpassen >> Zum Newsletter

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.