Finanzminister schwimmt im Geld

ZAHLEN ZUM TAG. Steuereinnahmen in den drei Jahren seit der letzten Entlastung um zehn Prozent gestiegen. 

-

ZAHLEN ZUM TAG. Steuereinnahmen in den drei Jahren seit der letzten Entlastung um zehn Prozent gestiegen.

Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) hat kein Einnahmenproblem: Das Steueraufkommen entwickelt sich so gut, wie schon lange nicht mehr. Seit der letzten Entlastung ist es in nur drei Jahren um rund zehn Prozent gestiegen. Das zeigen die Zahlen zum aktuellen Budgetvollzug.

2016 beliefen sich die Steuereinnahmen bis einschließlich August auf 52,14 Milliarden Euro. Heuer waren es im Vergleichszeitraum 57,04 Milliarden Euro – um knapp fünf Milliarden bzw. rund zehn Prozent mehr also. In dieser Entwicklung kommt die wirtschaftliche Entwicklung zum Ausdruck, die ja sehr gut ist. Bei der Lohnsteuer kommt Löger allerdings auch die Kalte Progression zugute.

Das Lohnsteueraufkommen ist in den drei Jahren von 16,10 auf 17,46 Milliarden Euro gestiegen (plus 8,5 Prozent). Heuer entwickelt es sich laut den Erläuterungen zum Vollzug im Rahmen der Erwartungen. Etwas darunter entwickle sich das Umsatzsteueraufkommen. Seit 2016 ist jedoch auch dieses um 8,6 Prozent auf 19,44 Milliarden Euro gestiegen.

>> dieSubstanz.at zur Politik bekommen Sie auch per Mail. Regelmäßig. Gratis >> Zum Newsletter

 

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.