So viel Abwanderung wie noch nie

ZAHLEN ZUM TAG. Während die Zuwanderung nach dem Spitzenjahr 2015 kontinuierlich zurückgeht, nimmt die Abwanderung weiter leicht zu. 

-

ZAHLEN ZUM TAG. Während die Zuwanderung nach dem Spitzenjahr 2015 kontinuierlich zurückgeht, nimmt die Abwanderung weiter leicht zu.

Österreich verzeichnet nicht nur Zu-, sondern auch Abwanderung. Konkret: 2017 sind laut Statistik Austria 154.749 Frauen, Männer und Kinder zugewandert und 110.119 abgewandert. Die Zuwanderung ist damit nach dem Spitzenjahr 2015 (214.410) weiter zurückgegangen, die Abwanderung jedoch leicht gestiegen. 2016 hatte sie 109.634 betragen.

Die Wanderungsbewegungen werden im Wesentlichen von nicht-österreichischen Staatsbürgern bestimmt. Über die Jahre sind durchschnittlich nur rund 15.000 Zuwanderer und mehr als 20.000 Abwanderer Österreicherinnen und Österreicher.

Nach Staatsbürgerschaft sind die stärksten Abwanderer auch die stärksten Zuwanderer. Konkret: Jeder vierte Abwanderer kam 2017 aus Deutschland (insgesamt 10.647), Rumänien (9447) oder Ungarn (7563).

>> dieSubstanz.at zur Politik bekommen Sie auch per Mail. Regelmäßig. Gratis >> Zum Newsletter

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.