Ausländer: Arbeitslosigkeit verdoppelt

-

ZAHLEN ZUM TAG. Branchen, in denen besonders viele nicht-österreichische Staatsbürger tätig sind, sind stärker betroffen von der Krise.

Die Zahl der Arbeitslosen hat in der Coronakrise ein Niveau wie noch nie zuvor erreicht. Die Betroffenheit ist jedoch unterschiedlich: Bei Inländern gab es laut AMS im April einen Zuwachs von zwei Drittel gegenüber dem Vorjahr. Bei Ausländern betrug das Plus sogar 93 Prozent. Ergebnis: Zuletzt gab es 335.666 inländische und 186.587 ausländische Personen ohne Job.

Dass nicht-österreichische Staatsbürger stärker betroffen sind von der Krise ist vor allem wohl auf die Branchen zurückzuführen, in denen sie eher tätig sind. So ist die Zahl der Arbeitslosen im April im Tourismus zweieinhalb und auf dem Bau zwei Mal größer gewesen als vor einem Jahr.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.