Österreich wird jünger

ERFREULICHE ZAHLEN ZUM TAG. Erstmals seit Jahrzehnten steigt die Zahl der unter 20-Jährigen. 

-

ERFREULICHE ZAHLEN ZUM TAG. Erstmals seit Jahrzehnten steigt die Zahl der unter 20-Jährigen.

Was heißt da, Österreich altert! In der Vergangenheit mag das zugetroffen haben. Nicht zuletzt aufgrund der Zuwanderung verzeichnet „Statistik Austria“ jedoch eine Verjüngung. 2015 gab es demnach eine Trendwende. Erstmals seit Jahrzehnten ist die Zahl der unter 20-Jährigen gestiegen. Mit 1. Jänner 2006 registrierte  „Statistik Austria“ 1,80 Millionen Österreicher von „0 bis 19 Jahren“. Anfang 2015 waren es nur noch 1,69 Millionen. Doch damit war der vorläufige Tiefstwert erreicht. Mit 1. Jänner 2016 betrug die Zahl 1,71 Millionen. Sie ist um exakt 22.046 gestiegen.

Berücksichtigt werden muss naturgemäß, dass auch der Bevölkerungsstand insgesamt zunimmt. Stellt man das in Rechnung, ist der Anteil der jüngsten Altersgruppe zuletzt nicht mehr gesunken; wie jener der über 60-Jährigen ist er stagniert. Nicht vergessen darf man dabei allerdings außerdem, dass die Lebenserwartung steigt; würde man die Altersgruppen entsprechend anpassen, würde sich auch der Anteil der jüngsten erfreulich entwickeln – also wachsen.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.