Verschuldung: Kärnten vor Niederösterreich

ZAHLEN ZUM TAG. Gebietskörperschaften stehen mit insgesamt 27 Milliarden Euro in der Kreide.

-

ZAHLEN ZUM TAG. Gebietskörperschaften stehen mit insgesamt 27 Milliarden Euro in der Kreide.

4371 Euro beträgt die Pro-Kopf-Verschuldung des Landes Kärnten und seiner Gemeinden. Im österreichweiten Vergleich ist das der höchste Wert. Knapp dahinter folgt Niederösterreich mit 4315 Euro und mit etwas größerem Abstand die Steiermark mit 4051 Euro. Das ist den „Gebarungsübersichten 2014“ zu entnehmen, die Statistik Austria soeben veröffentlicht hat.

In Kärnten entfällt der größte Teil der Schulden auf das Land, in Niederösterreich stehen Land und Gemeinden ähnlich stark in der Kreide. In Vorarlberg, wo die Pro-Kopf-Verschuldung der Gebietskörperschaften 2104 Euro beträgt, sind vor allem die Gemeinden verschuldet.

Die geringste Verschuldung pro Einwohner weist Tirol aus – mit gerade einmal 1417 Euro. Das Burgenland und Vorarlberg bringen es auf 2050 und die erwähnten 2104 Euro. Oberösterreich und Wien liegen mit 2257 und 2723 Euro im Mittelfeld. Salzburg erreicht einen Wert von 3505 Euro.

Alle Länder und Gemeinden zusammen standen Ende des vergangenen Jahres mit knapp 27 Milliarden Euro in der Kreide. Der Bund brachte es auf ein Vielfaches davon: 196,2 Milliarden Euro.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.