Junge Wiener: Jeder Vierte arbeitslos

ZAHLEN ZUM TAG. In der Bundeshauptstadt gibt es ein massives Beschäftigungsproblem. Wobei Männer viel stärker davon betroffen sind als Frauen. 

-

ZAHLEN ZUM TAG. In der Bundeshauptstadt gibt es ein massives Beschäftigungsproblem. Wobei Männer viel stärker davon betroffen sind als Frauen.

Eine Arbeitslosenquote von 24 Prozent? In Spanien? Oder gar in Griechenland? Nein, in Österreich. Genauer: in Wien. Dort ist fast jeder vierte Mann im Alter von 20 bis 24 Jahren arbeitslos, wie der AMS-Statistik zu entnehmen ist.

Die Arbeitslosigkeit ist in den letzten Jahren stark gestiegen. In der Bundeshauptstadt ist längst jeder Zehnte im erwerbsfähigen Alter auf der Suche nach einem Job. Wobei die Betroffenheit nach Jahrgang und Geschlecht unterschiedlich ist. Laut AMS hat die Arbeitslosenquote im Dezember 15,3 Prozent betragen. Bei Frauen waren es 12,2, bei Männern 18,2 Prozent. Noch größer sind die Unterschiede nach Alter: Bei unter 20-Jährigen ist sie aufgrund der Ausbildungsmöglichkeiten noch vergleichsweise niedrig. Dann aber schnellt die Quote nach oben – auf 13,6 Prozent bei 20- bis 24-jährigen Frauen und 24 Prozent bei gleichaltrigen Männern. Darauf folgt zumindest eine Entspannung.

Bei Frauen um die 50 beträgt die Quote nur noch 10,2 Prozent und bei Männern rund 16 Prozent. Vor der Pensionierung gibt’s letzten Endes allerdings wieder Höchstwerte: Bei 55-bis 59-jährigen Frauen mit 19,1 und bei 60- bis 64-jährigen Männern mit immerhin 23,8 Prozent.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.