Testen, testen, vergessen

-

ZAHLEN ZUM TAG. Auch das Ziel, bis zu 65.000 Tests pro Woche allein im Tourismus durchzuführen, ist bisher unerreicht.

Damit kein Missverständnis entsteht: „Testen, testen, testen“ ist im Zusammenhang mit COVID-19 kein Selbstzweck, und es wäre wohl auch sinnlos, einfach nur draufloszutesten. Die Regierung hat bisher aber keine grundlegende Strategieänderung verkündet, sondern eher nur neue Zielwerte vorgegeben, die unerreicht bleiben.

Beispiel 1: Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) kündigte im März 15.000 Tests pro Tag an. Im Juli waren es bisher jedoch nur zwischen 3876 und 8225 pro Tag. Im April, Mai und Juni hatte es nicht mehr gegeben. Beispiel 2: Im Tourismus sollten zur Vertrauensbildung nach „Ischgl“ ab Juli bis zu 65.000 Tests extra durchgeführt werden. Das hat sich in den bisher veröffentlichten Testzahlen aber eben nicht annähernd bemerkbar gemacht.

Anfang Juli kündigte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) ein Screening-Programm mit bis zu 30.000 freiwilligen Tests pro Woche an. Zielerreichung noch offen.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.