Wien: Nur jeder Dritte römisch-katholisch

ZAHLEN ZUR WAHR. In den Bezirken reicht der Anteil von 29,4 Prozent (Rudolfsheim-Fünfhaus) bis 53,4 Prozent (Hietzing).

-

ZAHLEN ZUR WAHR. In den Bezirken reicht der Anteil von 29,4 Prozent (Rudolfsheim-Fünfhaus) bis 53,4 Prozent (Hietzing).

Römisch-Katholisch ist einst eine Mehrheit der Stadtbewohner gewesen. Doch diese Zeiten sind vorbei. In einigen Bezirken beträgt der Anteil nur noch rund 30 Prozent.

Als Religionsbekenntnis weist die offizielle Statistik der Stadt für 653.646 Bewohner „römisch-katholisch“ aus. Das entspricht etwas mehr als einem Drittel aller Wiener. In der Brigittenau sind es 29,4 Prozent – so wenig wie in keinem anderen Bezirk. In Rudolfsheim-Fünfhaus, Favoriten und Margareten sind es etwas mehr als 30 Prozent. Am größten ist der Anteil in Hietzing mit 53,4 Prozent, gefolgt von Döbling (46 Prozent) und der Inneren Stadt (45 Prozent).

> Dieser Beitrag ist zunächst auf VIENNA.AT erschienen.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.