Wie Österreich versiegelt wird

-

ZAHLEN ZUM TAG. Täglich wird eine Fläche bebaut, die 18 Fußballfeldern entspricht. Immerhin: Eine Art Gegentrend in der Landwirtschaft.

„Wie geht’s Österreichs Umwelt?“ Dieser Fragestellung ist die Statistik Austria nachgegangen und hat die Antworten soeben publiziert. Zusammenfassend kann man sagen: Na ja. Gut jedenfalls nicht.

Beispiel: Die Nutzung freier Flächen für Bauten (inkl. Straßen) entwickelt sich negativ. 2001 bis 2017 hat sie um 25,1 Prozent zugenommen. Zum Vergleich: Das Bevölkerungswachstem hat im Vergleichszeitraum nur 9,1 Prozent betragen. 2014 bis 2017 sind laut Statistik Austria pro Tag 12,9 Hektar neu bebaut worden. Das entspricht der Fläche von 18 Fußballfeldern. Zitat: „Eines der größten Umweltprobleme ist dabei die Bodenversiegelung, ein nahezu irreversibler Prozess.“

Aus der Landwirtschaft gibt es immerhin so etwas wie einen Gegentrend zu vermelden: Von 2000 bis 2017 verdoppelte sich der Anteil der biologisch bewirtschafteten Flächen an den gesamten landwirtschaftlich genutzten Flächen (ohne Almen) von 11,5 auf 22,4 Prozent.

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.