Weniger Schüler, mehr Lehrer

ZAHLEN ZUM TAG. Betreuungsverhältnisse haben sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert. 

-

ZAHLEN ZUM TAG. Betreuungsverhältnisse haben sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert.

„Individualisierung“ ist eines der Schlagwörter in der Bildungsdebatte: „Auf den einzelnen Schüler eingehen“, will es vereinfacht ausgedrückt sagen. Wie die Zahlen zeigen, haben sich die Rahmenbedingungen dafür in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert, es ist aber noch immer nur bedingt möglich.

Seit 1950 ist die Zahl der Schüler rauf und runter; von 1,08 Millionen stieg sie zwischendurch auf 1,39 Millionen und sank bis 2010/11 wieder auf 1,17 Millionen. Die Zahl der Lehrer hat sich im Vergleichszeitraum auf rund 125.000 verdoppelt. Lediglich in den 2000er Jahren ist sie leicht – um 256 – gesunken.

Die Betreuungsverhältnisse haben sich damit deutlich verbessert: Kamen 1950 auf 100 Schüler statistisch gesehen nur 5,4 Lehrer, so waren es zuletzt doppelt so viele; mit 10,7 ist eine Individualisierung in der Praxis aber wohl noch immer schwer möglich.

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.