Haushaltsführung blieb weiblich

-

ZAHLEN ZUM TAG. Immer weniger Frauen kümmern sich ausschließlich um den Haushalt. Von Männern gar nicht zu reden.

Seit 50 Jahren führt die Statistik Austria die Mikrozensus-Arbeitskräfteerhebung durch. Dabei geht es auch um den Erwerbsstatus. Vor allem bei Frauen gab es seit 1968 große Veränderungen: Waren ursprünglich 51 Prozent der 20- bis 59-Jährigen erwerbstätig, so sind es 2018 75 Prozent gewesen. Ein großer Teil aller anderen hatte ursprünglich den unbezahlten Beruf Hausfrau. Heute handelt es sich um acht Prozent. Was allerdings nicht bedeutet, dass Männer eingesprungen wären.

Laut Statistik Austria haben nur 0,4 Prozent der 20- bis 59-jährigen Männer den Beruf Hausmann. Praktisch gar keine also. Der Anteil der erwerbstätigen Männer ist in all den Jahren von 92 auf 83 Prozent gesunken. Gestiegen ist vor allem der der Arbeitslosen – von zwei auf sieben Prozent nämlich. Fünf Prozent studieren heute oder besuchen noch eine Schule.

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.