Großbritannien: Was geht

-

ZAHLEN ZUM TAG. Seit dem Jahreswechsel ist es gelungen, die Zahl der Neuinfektionen zu halbieren. Die Beschränkungen sind jedoch extrem.

Österreich und viele andere Länder gehen davon aus, dass die Zahl der Neuinfektionen und damit auch Todesfälle aufgrund von CoV-Mutationen bald wieder steigen könnte; das ist das wesentliche Argument für weitreichende Beschränkungen.

Die bekannteste Mutation ist B117, die in Großbritannien festgestellt und näher untersucht worden ist. Sie ist ansteckender und hat zu einer dritten Infektionswelle im Königreich geführt. Die gute Nachricht: Der Höhepunkt scheint überstanden. Die schlechte Nachricht: Der Preis ist extrem.

Auf der Website des britischen Gesundheitsministeriums wird das Infektionsgeschehen von Beginn an festgehalten. In der ersten Welle gab es demnach bis zu knapp 5000 laborbestätigte Fälle im siebentägigen Mittel. In der zweiten Welle handelte es sich Anfang November um fünf Mal mehr, nämlich rund 25.000. In der dritten Welle explodierte dieser Wert auf den Jahreswechsel hin auf bis zu 61.228. Aktuell nähert er sich rund 30.000*.

Dabei muss berücksichtigt werden, dass vor gut einem Jahr eher nur ein Bruchteil der Infektionen bestätigt worden ist. Darauf deutet auch die Entwicklung der Todesfälle hin: In der ersten Welle gab es im Mittel bis zu knapp 1000 pro Tag. Zuletzt waren es bis zu 1165. Mitte Jänner könnte hier die vorläufige Spitze erreicht worden sein; signifikant zurückgegangen ist die Zahl aber noch nicht.

Die jüngste Entwicklung der Infektionsgeschehens dürfte vor allem auf weitreichende Beschränkungen zurückzuführen sein. In einer Zusammenfassung des deutschen Außenamtes heißt es zu den Maßnahmen in England etwa: Das Haus darf grundsätzlich nicht verlassen werden. Treffen mit Personen, die nicht zum eigenen Haushalt oder zu einer bestehenden Unterstützungsgemeinschaft („support bubble“) gehören, sind bis auf wenige Ausnahmen grundsätzlich verboten. Diese Regelung gilt drinnen wie draußen. Alle Schulen, Universitäten und nicht essentiellen Geschäfte sind geschlossen. Reisen im In- und Ausland sind untersagt, es sei denn, es liegen rechtliche Gründe vor. Das Haus ohne rechtlichen Grund zu verlassen ist strafbewehrt (200 GBP, im Wiederholungsfall Verdopplung bis 6.400 GBP).“

Außerdem wird in Großbritannien massiv geimpft. Allerdings: Die Rate gemessen an der Bevölkerung ist zwar fünf Mal höher als in Österreich, beträgt aktuell aber auch „nur“ zehn Prozent. Voller bzw. bestmöglicher Schutz wird noch bei relativ wenigen Menschen gegeben sein.

* 7-tägiges Mittel am 20. Jänner, berechnet auf Basis der verfügbaren Daten vom 26. Jänner. In GB werden Daten nachträglich dem Tag der Laborbestätigung zugeordnet; daraus können sich noch Veränderungen ergeben.

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.