Steuern sprudeln weiter

-

BERICHT. Im Jänner ist das Gesamtaufkommen um acht Prozent gestiegen. Bei der Lohnsteuer belief sich die Zunahme auf fünf Prozent.

Die gute Nachricht für Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP): Sein Ressort verzeichnete im Jänner kräftige Zuwächse bei den Steuereinnahmen. Insgesamt handelte es sich – vor Abzug der Ertragsanteile von Ländern und Gemeinden – um 7,9 Prozent bzw. eine halbe auf 6,4 Milliarden Euro. Allerdings: Das sagt noch nicht viel aus. So zählt der Jänner bei der Einkommen- und bei der Körperschaftsteuer etwa „zu den Zwischenmonaten zu den sogenannten Vorauszahlungsmonaten“; hier gebe es gewöhnlich „sehr starke“ Schwankungen, wie den Erläuterungen zu entnehmen ist.

Etwas aussagekräftiger ist die Entwicklung des Lohnsteueraufkommens, das gut ein Drittel des gesamten Steueraufkommens ausmacht. Hier verzeichnete das Finanzministerium im Jänner gegenüber dem Vergleichsmonat des vergangenen Jahres ein Plus von fünf Prozent auf 2,43 Milliarden Euro. Damit ist wieder das Niveau erreicht, dass vor Wirksamwerden der letzten Steuerentlastung herrschte (siehe Grafik).

dieSubstanz.at spricht Sie an? Unterstützen Sie dieSubstanz.at >

dieSubstanz.at – als Newsletter, regelmäßig, gratis

* erforderliche Angabe


Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.