Millionen für die „Kronen Zeitung“

ZAHLEN ZUM TAG. Gesamtvolumen öffentlicher Inserate machte im vergangenen Jahr 18,8 Millionen Euro aus.

-

ZAHLEN ZUM TAG. Gesamtvolumen öffentlicher Inserate machte im vergangenen Jahr 18,8 Millionen Euro aus.

Das Volumen der Inserate öffentlicher Stellen, das allein auf die „Kronen Zeitung“ entfällt, entspricht etwa zwei Mal der Presseförderung, die Medienqualität und -vielfalt dienen sollte und auf gesetzlicher Grundlage gewährt wird: Laut Medientransparenzdatenbank handelte es sich im vergangenen Jahr um 18,8 Millionen Euro.

Ziemlich genau vier Millionen stammten von Bundesministerien inkl. Kanzleramt; damit handelte es sich um reines Steuergeld. Dasselbe gilt für die 2,3 Millionen Euro von der Stadt Wien. Um eineinhalb Millionen Euro inserierte der zu einem guten Teil gebührenfinanzierte ORF in der größten Zeitung des Landes.

Die Angaben beziehen sich allein auf den Titel „Kronen Zeitung“. Extra ausgewiesen werden in der Transparenzdatenbank etwa „Krone Verlag GmbH & Co. KG“ und „Kronehit“ (Radio).

>> dieSubstanz.at zur Politik bekommen Sie auch per Mail. Damit Sie nichts verpassen >> Zum Newsletter

Könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Your email address will not be published.